DBUS! Deutschland

 
Portal
    
meist besuchte Seiten

Start | Inhalt | Weiter | Zurück

Begriffe und Abkürzungen

AL: Artistic Licence. Freie, relativ selten anzutreffende Softwarelizenz, die dem Autor eines Werks "künstlerische Kontrolle" verschaffen soll.

BSD: Berkeley Software Distribution. Bekannt geworden im Zusammenhang mit der Familie der BSD-Unix-Derivate der Berekley Universitßt von Kalifornien. Sie stehen unter der eigenen BSD-Lizenz.

Copyleft: Von Richard Stallman erfundener Begriff zur Kennzeichnung von Software, die Bestimmungen unterliegt, die dem eigentlichen Copyright zuwiderstehen: Aufhebung des Schutzes geistigen Eigentums, ausdrückliche Erlaubnis zur uneingeschränkten Nutzung, Vervielfältigung, Modifikation und Distribution.

Datenbank: Eine Menge von strukturierten Daten, die zusammen mit einem Datenbankmanagementsystem ein Datenbanksystem ergeben. Eine Datenbank wird meist auf mehrere Dateien abgebildet, die Datensätze enthalten, von denen jeder die gleiche Menge von Datenfeldern enthält.

DNS/BIND: Domain Name System/Berkeley Internet Name Domain. Weit verbreitete, freie Systemsoftware, die IP-Nummern in IP-Namen umsetzt und Dienste des Internet-Namensystems bereitstellt.

E-Mail: Electronic Mail bezeichnet das Versenden von Nachrichten über das Internet. Sowohl Sie als auch Ihr Partner müssen Zugang zum Internet haben. Für das Senden, Empfangen und Verwalten von E-Mails exisitieren zahlreiche Programme, die sogenannten E-Mail-Clients.

FSF: Free Software Foundation. 1983 von Richard Stallman gegründete Organisation zur Förderung freier Software in politischer, ideologischer und technischer Weise.

GIMP: The GNU Image Manipulation Program. Freie Alternative zu Adobes Bildverarbeitungsprogramm Photoshop mit Plug-In-Konzept.

GNOME: GNU's Network Object Model Environment. Neben KDE die zweite freie, grafische Benutzeroberfläche für Unix.

GNU: GNU's not Unix. Teil des freien Betriebssystems GNU/Linux und Software-Projekt der Free Software Foundation.

GPL: Die GNU Public Licence ist das genaue Gegenteil von herkömmlichen Lizenzen bekannter Softwarehersteller. Sie besagt, daß der Quellcode eines Programms, das ihr unterliegt, frei verfügbar ist und von jedem verändert, weiter publiziert und verkauft werden darf unter der Voraussetzung, daß der neu geschaffene Code wiederum der GPL unterliegt.

Hacker: Ein Hacker ist jemand, dessen liebstes Hobby das Programmieren mit all seinen Facetten ist. Die Hacker-Kultur zeichnet sich durch offenes, verteiltes Zusammenarbeiten aus, ohne damit einen finanziellen Gewinn zu erzielen. Nicht zu verwechseln mit der im Geheimen arbeitenden Cracker-Gemeinde, die eher destruktiv arbeitet und häufig illegal in Computersysteme eindringt.

KDE: K Desktop Environment. Eine intuitive, freie, grafische Bedienoberfläche (Desktop-System) für Unix-Derivate, deren Projekt in Deutschland beheimatet ist.

LGPL: GNU Library General Public Licence. Freie Softwarelizenz, die der GPL stark ähnelt, aber die Erlaubnis beinhaltet, LGPL-Programme und -Bibliotheken mit proprietärer Software zu nutzen.

MPL: Mozilla Public Licence. Teile des im April 1998 freigegebenen Netscape Communicator 5.0 (Mozilla) unterliegen dieser Lizenz. Im Gegensatz zur NPL enthält sie aber keine Sonderrechte für Netscape.

NPL: Netscape Public Licence. Teile des im April 1998 freigegebenen Netscape Communicator 5.0 (Mozilla) unterliegen dieser Lizenz.

Open Source: Von der Open Source Initiative eingeführte Bezeichnung zur Beschreibung all dessen, was mit freier Software zu tun hat. Open Source hat den zweideutigen Begriff "freie Software" (kostenlos und frei verfügbar) abgelöst. Open Source umfaßt nicht nur die Software selbst, sondern meint auch das verteilte, offene Entwicklungsmodell.

OSI: Open Source Initiative. 1997 von Eric Raymond und anderen Verfechtern freier Software aus der Taufe gehobene Organisation zur Förderung freier Software (Open Source). Die OSI führt(e) eine Kampagne durch, die den Begriff und das Markenzeichen "Open Source" in der Industrie etablieren soll(te).

Perl: Practical Extraction and Report Language. Eine von Larry Wall entwickelte, interpretierende Programmiersprache, die sich insbesondere für Web-Applikationen eignet. Ursprünglich entstand sie aus dem Unix-Tool awk.

PHP: Rekursive Abkürzung für PHP Hypertext Preprocessor. Eine in HTML eingebettete Programmiersprache zur Entwicklung von dynamischen Internet-Inhalten und Web-Anwendungen.

Tcl/Tk: Tool Command Language/Tool Kit. Freie Skriptsprache zur Anwendungsentwicklung.


Start | Inhalt | Weiter | Zurück

Kommentare, Anregungen, Berichtigungen, Verbesserungsvorschläge oder anderes Feedback an info@dbus.de

    
Sie sind nur einen Click vom Ziel entfernt
Source Code By Dirk Busskamp And Web Design By Sabine Busskamp
 
info@dbus.de   © 2000 - 2017 DBUS! Deutschland   www.dbus.de  -  Impressum